Die Motorrad Lederjacke

Wenn das Motorrad bereits vorhanden ist, fehlt nur noch das dazu passende richtige Outfit. Dies darf gerne aus Jacke, Hose oder Kombi bestehen, aus Leder oder Textilmaterial gefertigt sein und sollte nicht nur dem Motorrad angepasst sein. Die bekleidete Person muss sich wohlfühlen, nicht eingeengt und zusätzlich durch Sicherheitsmerkmale deutlich geschützt werden.

Eine hervorzuhebende Position nimmt hierbei die Motorrad Lederjacke ein. Sie ist durch eine Vielzahl von Besonderheiten nicht nur ein modisches Statement.

Bekleidung und Motorrad sind eine Einheit

Die Motorrad Lederjacke ist für den sicherheitsbewussten Biker der zuverlässige Begleiter. Dabei ist sie so gestylt, dass sowohl der sportliche als auch der cruiserbegeisterter Fahrer sein Spezialmodell findet. Die Motorrad Lederjacke als Blouson im Pilotenstil ist immer ebenso angesagt, wie die Motorrad Lederjacke im coolen Vintage Look. Auch die klassische Motorrad Lederjacke im Stil der „Highway-Patrol“ gehört zur oft getragenen Ausstattung. Fransen, Nieten oder auch Prints verändern das Äussere der Motorradbekleidung in vielerlei Hinsicht. So abgewandelte Ärmel oder Flächen reflektieren die Gefühlswelt des Bikers und passen auch nicht oder gerade zu jedem Motorrad.

 

Warum soll es eine Motorrad Lederjacke sein?

Motorrad LederjackeDas Naturmaterial Leder ist hochabriebfest. Es „altert“ sehr attraktiv mit der Zeit. Dabei passt sich die Motorrad Lederjacke immer mehr dem Träger an. Sie dehnt sich etwas, so dass es besonders wichtig ist, auf die Passform vom ersten Moment an zu achten! Seitliche Stretchzonen geben Bewegungsfreiheit ohne dabei die Form zu verlieren. Wenn es irgendwie möglich sein sollte, ist ein persönliches Anprobieren und Ausprobieren immer ratsam. Die im täglichen Leben getragene Kleidergröße ist genau richtig.

Durch die Verarbeitung von kräftigem und dabei gleichzeitig geschmeidigem Rind-, Schaf- oder auch Ziegenleder erreicht die Motorrad Lederjacke ein sehr hohes Sicherheitsniveau. Sie ist abriebfest und daher insbesondere erster Schutz vor Schürfwunden bei Stürzen.

Doch nicht nur der Schaden nach einem Sturz kann durch die richtige Motorradbekleidung gering gehalten werden. Auch Fahrtwind und Witterungseinflüsse werden vom Oberkörper durch die Motorrad Lederjacke abgehalten bzw. abgeleitet. Die normale Bekleidung (auch in der heißen Jahreszeit) ist niemals ausreichend bei Fahrten mit dem Motorrad.

Hose, Jacke, Helm, Stiefel und Handschuhe sind die Grundausstattung eines jeden Bikers.

 

Eine Motorrad Lederjacke und ihre Besonderheiten

Von Aussen nach Innen:

Das natürliche Leder bekommt seinen unverwechselbaren Charakter durch gut verarbeitete, wasserdichte und saubere Nähte. Diese dürfen gerne auch für die Optik farblich abgesetzt sein. Die Motorrad Lederjacke weist immer lange Ärmel auf! Zum leichteren An- und Ausziehen (auch mit Handschuhen) verhelfen Reißverschlüsse am Ärmelbund. Sind die Reißverschlüsse geschlossen, sind die Ärmel so schmal anliegend, dass Stulpenhandschuhe locker darüber zu tragen sind, was insbesondere bei hoch- und weitmontierten Lenkstangen stimmig wirkt.

Kräftige Metallreißverschlüsse mit gut zu fassenden Zippern (immer an die Hand im Handschuh denken) unterstreichen den rustikalen Lederlook und haben doch wieder ihre vorteilhafte Funktion. Bundabschlüsse am Hals oder an der Hüfte gewinnen noch zusätzlich durch Riegel mit Druckknöpfen. Im Tageslicht unauffällige und im Scheinwerferlicht auffällig leuchtende Reflektoren verändern nicht den gewählten Look, erhöhen aber zusätzlich die Sicherheit in der Dunkelheit.

Was jede Motorrad Lederjacke für alle Fälle benötigt, sind Taschen. Hier sind die Dinge unterzubringen, die immer mitgeführt werden sollten. Aussen und innen schützen wieder Reißverschlüsse, Klettverbindungen und/oder Druckknöpfe alles vor Verlust, was in diesen Taschen steckt.

Motorradbekleidung ist der Schutz des Fahrers vor vielen äusseren Einflüssen. Die Motorrad Lederjacke wird durch ein herausnehmbares Futter zur ganzjährigen Bekleidung. Hydrophobiertes Leder ist wasserabweisend, bleibt dabei aber atmungsaktiv. Sind die vollen Flächen der Leder Motorradjacke entsprechend imprägniert, gilt das Gleiche für alle Nähte.

Wer keine Motorradkombination in einem Stück tragen möchte, sollte beim Kauf von Jacke und Hose auf den gleichen Hersteller zugreifen. Bei diesen Teilen ist in der Regel eine Verbindung beider Teile durch integrierte Reißverschlüsse möglich. Auf langen Fahrten gibt es so kein Verrutschen in der Passform, wodurch freie Körperstellen entstehen könnten.

 

Protektoren gehören in jede Motorrad Lederjacke

Schultern, Ellenbogen und Rippen sind am Oberkörper die Stellen, an denen Protektoren echten Schutz bieten. Unauffällig und doch so wirksam sind echte Protektoren in der Motorrad Lederjacke direkt eingearbeitet. Eine Aufpolsterung lediglich mit Schaumstoff sieht zwar auf den ersten Blick sehr ähnlich aus, hält aber keinerlei Beschädigung auf. In einer entsprechend ausgestalteten Tasche kann ein zusätzlich vorgesehener Rückenprotektor nicht nur die Wirbelsäule schützen, sondern die Aerodynamik optimieren.

Eine Motorrad Lederjacke wird mit jedem Tragen schöner. Sie gewinnt an Charme und passt sich immer mehr ihrem Benutzer an. Damit dieser bequeme, coole, attraktive und dabei auch schützende Zustand so lange wie möglich gegeben ist, lohnt eine regelmäßige Pflege der Motorrad Lederjacke:

Das evtl. vorhandene herausnehmbare Futter kann in der Waschmaschine gewaschen werden. Die sichtbare Seite der Motorrad Lederjacke wird dagegen mit einem feuchten Tuch von Schmutz befreit. Ist diese Seite wirklich trocken, wird ein pflegendes Öl dann mit einem Lappen einmassiert. Dieses Maßnahme hält die Motorrad Lederjacke flexibel und geschmeidig. Um den wasserabweisenden Schutz aufzufrischen, genügt danach ein Auftragen von Lederfett.

Eine so immer wieder behandelte und aufgefrischte Motorrad Lederjacke ist für viele Jahre ein verlässliches Kleidungsstück. Wer sich gar nicht von seinem gewählten Lieblingsstück trennen möchte, kann dieses auch jederzeit zur täglichen Bekleidung kombinieren. Lederjacken sind immer in Mode.